energetische Sanierung - Wärmedämmung

energetische Sanierung / zurück zur Startseite Referenzen

Wärmedämmung

 

 

Eine sach- und fachgerechte Dämmung der bearbeiteten Bereiche ist schon in der Energieeinsparverordnung (EnEV) verankert. Die EnEV definiert die Mindestanfordrungen, die bei Neubau oder Sanierung zu erreichen sind.

 

Zur Zeit ist noch die EnEN 2009 gültig.

Die dort gefordeten Werte für Änderungen finden Sie hier.

Außerdem gibt es immer mal wieder Missverständnisse und Irrtümer über die Anforderungen und den Umgang mit der

EnEV. Hier finden Sie eine Übersicht über die häufigsten Irrtümer.

 

Eine Befreiung von den Anforderungen ist nicht vorgesehen.

Der Unternehmer muss die Einhaltung eigenverantwortlich überwachen und die Einhaltung nach Abschluss der Arbeiten mit einer entsprechenden Fachunternehmererklärung bestätigen.

 

Wie bereits oben beschrieben, handelt es sich bei den Vorgaben der EnEV um die Mindestanforderungen.

 

Angesichts der vermutlich immer schneller steigenden Kosten für unsere bisherigen Energieträger, besteht hier ein sehr großes Einsparpotential.

Man muss lediglich zwei Dinge unterscheiden.

Unser Staat hat sich zur Reduzierung der CO2-Emissionen verpflichtet.

Wir, als Verbraucher, haben ein natürliches Interesse an den Kosten der Energieerzeugung.

Diese beiden Ansätze decken sich natürlich nicht immer.

 

Als Verbraucher sind unsere Möglichkeiten deutlich begrenzt.

Zum einen können wir die eigene Energiegewinnung optimieren und z.B. regenerative und nachhaltige Systeme einsetzen.

Die andere, vielfach unterschätzte Möglichkeit besteht darin, den Energieverbrauch unserer Gebäude zu reduzieren,

denn die Energie, welche erst gar nicht benötigt wird, muss auch nicht erzeugt werden.

 

Hier bietet sich die Wärmedämmung als wirtschaftliches Hilfsmittel gerade zu an.

Auch der Staat hat diesen Weg erkannt und fördert Maßnahmen zur Verbesserung der Gebäudehülle.

 

 

 

 

 

Die staatliche Bank (KfW) vergibt auf Antrag Zuschüsse oder Kredite zu solchen Maßnahmen.

Besonders die Kreditvariante, mit Zinssätzen ab bereits 1,0%, trägt dazu bei, dass sich die Maßnahmen bereits nach kurzer Zeit amortisiert haben können.

 

Wir beschäftigen uns seit langem mit diesem Thema und können und wollen Sie dabei in jeder Hinsicht unterstützen.

 

Frau Corinna Lagoda, qualifizierte Gebäudeenergieberaterin (HWK), wird Sie beginnend mit der Planung, bis hin zu Beantragung, Durchführung und Abnahme der Maßnahme begleiten. Frau Lagoda ist bei der DENA (Deutsche Energie-Agentur) gelistet und kann damit die Maßnahme beantragen.

 

Fordern Sie uns!

 

 

 

 

 

 

Gebr. Lagoda GmbH

Lindenhorster Str. 82

44147 Dortmund

Tel. +49 231 856526

Fax +49 231 999 56613

 

Um uns eine Mail zu senden, benutzen Sie bitte das Kontaktformular